Wolfhagen 100% EE
 
 

Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen

Immer wieder wird die Energiewende als Jahrhundertprojekt, als Herkulesaufgabe bezeichnet, die nur dann erfolgreich bewältigt wird, wenn viele daran mitarbeiten. Mit der Wolfhager Umweltstiftung „Energieoffensive Wolfhagen“ bekommen die Bürger der Stadt weitere Möglichkeiten dazu. Stiftungszweck ist die Förderung von Projekten zur Senkung des Energieverbrauchs. Die Initiatoren von Stadt, Stadtwerken und Energie 2000 e.V. betreten mit der Stiftung Neuland: „Ich kenne keine andere vergleichbare Einrichtung,“ so Bürgermeister Reinhard Schaake, der den Vorsitz des Stiftungsrates innehat.

Neben Schaake gehören auch je ein Vertreter der Stadtwerke, der Energieagentur Energie 2000 e.V. der örtlichen Banken und des örtlichen Handwerks dem Stiftungsrat an. Beratung, Finanzierung und Durchführung - die Stiftung versammelt Expertise zu allen Phasen eines Sanierungsprojektes schon im Stiftungsrat. Der Beirat ergänzt diese Kompetenz noch. Er ist mit kompetenten Bürgern aus der Region besetzt.

Dass die Stiftung den gleichen Namen trägt wie das Projektbüro des Forschungsprojektes „Energieeffiziente Stadt - Wolfhagen 100% EE“, ist übrigens kein Zufall. Genau wie Altstadtsanierung und Elektro-Mobilität gehört sie zum Gesamtprojekt, wird genauso mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert und hat genau wie die anderen Projektmodule die Steigerung der Energieeffizienz zum Ziel. Noch hat die Umweltstiftung kein konkretes Förderprogramm aufgelegt – umso mehr sind die Wolfhager Bürger gefragt: Sie können ihre Ideen im Projektbüro im Wolfhager Kulturladen (Triangelstraße 19) vortragen und so die Maßnahmen mitgestalten.

Sprechen Sie mit uns!