Wolfhagen 100% EE
 
 

Umweltstiftung fördert Sanierungen in Wolfhagen

30. April 2015

Ab sofort unterstützt die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen energetische Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des Modellvorhabens „Modulares energetisches Sanieren“.

Modulares energetisches Sanieren

Ausgewählte Gebäude unterschiedlicher Bauart und Alters mit passend aufeinander abgestimmten Maßnahmen schrittweise zu sanieren ist der Hintergrund des Modellvorhabens, das die Projektpartner_innen im Rahmen des Forschungsprojektes „Wolfhagen 100% EE - Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung für die Stadt Wolfhagen“ durchführen.
Als zusätzlichen Anreiz zur Teilnahme an diesem Modellprojekt unterstützt die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen ab sofort Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern bei den von ihnen geplanten energetischen Sanierungsmaßnahmen. Interessierte können sich ab sofort bewerben.
Federführend für die Umsetzung des Modellvorhabens und die Auswahl geeigneter Objekte ist das Fachgebiet Bauphysik der Universität Kassel.
Die Umweltstiftung bittet um Kontaktaufnahme über das Projektbüro der Energieoffensive Wolfhagen. Kerstin Linne, Nadine Schomburg und Thomas Neuroth leiten alle Anfragen und Anträge an die zuständigen Stellen weiter. Hausbesitzerinnen und -besitzer, die für das Modellprojekt ausgewählt wurden, können ihre Förderanträge schriftlich bei der Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen einreichen.

Hintergrund-Informationen zur Förderung

Bis zu 10.000 Euro Förderung möglich
Die Förderung der Investitionen durch die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen beträgt 10 Prozent der nach Abzug der anderen öffentlichen Fördermittel verbleibenden Restkosten; maximal 10.000 Euro pro Förderobjekt.
Förderfähig sind alle Maßnahmen an Gebäuden, die im Rahmen des Modellvorhabens „Modulares energetisches Sanieren“ durchgeführt werden.
Eine Vor-Ort Beratung zur Erstellung eines Sanierungsfahrplans wird mit 30% der förderfähigen Beratungskosten bezuschusst; maximal mit 400 Euro. Die ausführliche Vor-Ort- Beratung kann somit bei Inanspruchnahme der Fördermittel des dafür zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit insgesamt bis zu 90 % bezuschusst werden.
Für die Umsetzung der Baumaßnahmen sind andere öffentliche, nicht rückzahlbare Zuschüsse, beispielsweise Fördermittel des Bundes und des Landes, zu beantragen und vorrangig in Anspruch zu nehmen.
Grundlage für die Berechnung ist eine von der Energieberaterin/dem Energieberater erstellte, abschließende Kostenschätzung.

Kontakt:

Energieoffensive Wolfhagen
Triangelstr. 19
34466 Wolfhagen
Tel. 05692 - 99 60 – 640 und 99 60 – 409
info@energieoffensive-wolfhagen.de

 

<< zurück zur Übersicht