Wolfhagen 100% EE
 
 

Energieoffensive Wolfhagen in Ilmenau

28. Mai 2014

Der Weg Wolfhagens in Richtung energieeffiziente Stadt ist weithin gefragt. Auf der Energiemesse am 10. Mai in Ilmenau stellte Manfred Schaub von ENERGIE 2000 e.V. die Energieoffensive sowie die BEG Wolfhagen vor.

Ganz im Zeichen des von der Bundesregierung beschlossenen Ausbaus der Höchstspannungstrassen in Deutschland stand die dritte Ilmenauer Energiekonferenz Anfang Mai.

Der Ilm-Kreis möchte ebenso wie der Landkreis Kassel zur Modellregion für erneuerbare Energien werden. Die geplanten Höchstspannungstrassen stehen diesem Ziel entgegen und sorgen für erhebliche Diskussionen u.a. auch weil die sensible Region im Thüringer Wald rund um den Rennsteig gleich von mehreren Trassen betroffen sein soll.

Auf der Konferenz kamen daher Fachleute als Kritiker des geplanten Netzausbaus ebenso zu Wort wie Vertreter von Kommunen, die den alternativen Weg der regenerativen dezentralen Energieerzeugung bereits erfolgreich beschritten haben.

Neben der Modellgemeinde Wüstenrot aus Baden-Württemberg konnte auch Manfred Schaub von ENERGIE 2000 e.V.  das durch die Energieoffensive Wolfhagen repräsentierte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Modellprojekt der energieeffizienten Stadt vorstellen. „In Wolfhagen sollen dezentrale Lösungen für die zukünftige Energieversorgung unter intensiver Einbindung der Bevölkerung entwickelt werden, die auf zahlreiche Städte und Gemeinden übertragbar sind“, so Manfred Schaub.  „Wenn solche Lösungen bundesweit umgesetzt werden ist ein deutlich geringerer Netzausbau erforderlich“.  Besonderes Interesse bei den Teilnehmern fand die große Bandbreite der bisherigen Aktivitäten sowie die breite Bürgerbeteiligung, insbesondere auch die Beteiligung der Bürgerenergiegenossenschaft an den Stadtwerken.  

 

Bild:

Referenten der Energiekonferenz des Ilm-Kreises: (v.l) Professor Lorenz Jarass, Manfred Schaub aus Kassel, Landrätin Petra Enders, Heinz Nägele aus Wüstenrot,
Professor Jürgen Petzoldt und Rektor Professor Peter Scharff.

 

<< zurück zur Übersicht